Montag, 21. April 2014

Erweiterungen für die Werkzeugwand

Eine Werkzeugwand, alias Lochwand, ist nicht teuer. Jedoch sind die Accessories dazu nicht immer für meinen Einsatz passend. Daher habe ich mir aus Resten einige Halterungen selber gebaut:

Grundaustattung:

Für Zangen:















 











Die Rohre sollten einen Durchmesser von etwa 25mm und eine Länge von ca 30mm haben.
Mittels zwei Nieten werden diese an ein Stück Flacheisen genietet. 2 Nieten deshalb, damit sich die Rohre nicht verdrehen können. Als Kantenschutz der Rohre dient hier Gewebeband. Wenn man's allerdings anständig entgratet (zb Lochbohrer) kann man dies bestimmt auch weglassen.
Mithilfe von M5 Senkkopfschrauben wird die Halterung auf der Lochwand eingehängt. Wenn man ins Flacheisen ein Gewinde reinschneidet, kann man sogar eine Mutter weglassen. Die aufgeklebten Gerätefüße dienen als Distanzstück zur Lochwand. Diese sind aber nicht unbedingt notwendig, eher "Kosmetik" :-)


 Für Imbusschlüssel:
Das Vierkantholz unter dem Alu-Profil ist notwendig, damit die Schlüssel gerade hängen. Die Befestigung an der Lochwand  ist wie bei den Zangen gelöst.
Nach dem selben Prinzip sind auch meine Schraubendreher befestigt.


Für Ring-Gabelschlüssel:
Hier habe ich einfach einen Rest von einer Spanplatte genommen, Nägel eingeschlagen, auf der Rückseite noch Schrauben zur Befestigung auf der Lochwand eingedreht und aufgehängt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen