Mittwoch, 12. August 2015

Dichtungs-Hack

Wie so oft sind es immer die Kleinigkeiten die einem aufhalten. Im konkreten Fall hatte ich von unserem alten Pool noch eine "Filteranlage" aufgehoben, welche ich beim neuen Pool auch verwenden wollte. Es wurde natürlich mit dem Pool auch eine neu Pumpe mitgeliefert, ich weigere mich jedoch dies als "Filteranlage" zu bezeichnen. Jede Kaffeemaschine hat eine größere Filterfläche und Pumpenleistung, als das was da in die Poolschachtel mit verpackt wird. Soviel zum aktuellen Spar-Trend...
Jedenfalls fehlte bei meiner alten Pumpe die Dichtung, Ersatzteile gibt es im Baumarkt nicht, sondern nur eine neue Pumpe. 40€ Für eine neue Filteranlage ausgeben,  bei einem 80€ Pool ist schon ein wenig überproportional.
Gut, also habe ich überlegt wie ich zu einer neuen Dichtung komme und bin auf den Bauherren liebste Abdichtung, nämlich Silikon, gekommen.











Oben beim Deckel fehlt die Dichtung.





Silikon auftragen

Mit einer Kartuschenpresse  habe ich Silikon, welches ich noch übrig hatte, in den für die Dichtung vorgesehenen Spalt gespritzt.



Abziehen

Mit einen Fugen-Abziehplättchen (wie nennt man sowas eigentlich?? Fugi?) habe ich anschließend das Silikon sauber abgezogen.











Spülmittel o.ä. als Gleitmittel

Nach dem Aushärten des Silikons sollter der Deckel nicht ohne Gleitmittel auf die Pumpe geschraubt werden, da sonst das Silikon reißen könnte.  Ich habe daher etwas Spülmittel aufs Silikon geschmiert. Alernativ kann auch ein Öl (Sonnenblumenöl,...) verwendet werden.

Funktionstest

Auch nach mehrmaligen auf- und zuschrauben hält das Silikon dicht!



Kommentare:

  1. Von Sonnenblumenöl oder anderen säurehaltigen Ölen in Verbindung mit Kunststoff würde ich dringend abraten! Wenn, dann Silikonöl oder Vaseline oder ähnliches. Sonst geht das PVC ziemlich schnell hops!

    AntwortenLöschen
  2. Sehe ich genau so, von ziemlich schnell kann imho aber nicht die Rede sein. Eher über längere Zeiträume. :)

    AntwortenLöschen