Mittwoch, 30. Dezember 2015

Das Problem mit dem Geschirrspüler


Bei modernen Küchen, und da zähle ich unsere dazu, ist der Geschirrspüler erhöht eingebaut. Das hat natürlich den großen Vorteil, sich beim Ein- und Ausräumen sich nicht bücken zu müssen. Dadurch sind die Spülmaschinen in Hochschränken eingebaut, und nicht so wie früher, unter der Arbeitsplatte. Damit der austretende Wasserdampf beim Öffnen des Geschirrspülers nicht die Platte zerstört, wurde diese in der Regel mit einer aufgeklebten Folie geschützt. Im Hochschrank sind die darüber verbauten Küchenfronten in der Regel nicht geschützt und das passiert dann:


Benötigtes Material:

Das passiert, wenn Feuchtigkeit und Spanplatten zusammenstoßen. Da geht die Spanplatte sprichwörtlich auf wie ein Germteig (Germ ist österreichisch für Hefe). Vor diesem Problem ist man auch nicht gefeit, wenn man sich, so wie wir, die Küche sich vom Tischler planen und bauen lässt.

Wir sind diesbezüglich aber auch kein Einzelfall. So habe ich schon im Freundeskreis zwei neue Küchen gesehen, bei denen der Fehler ebenso begangen wurde. Man behilft sich mit öffnen des Schrankes, wenn der der Geschirrspüler geöffnet wird. Das wäre für mich keine dauerhafte Lösung.












Die Ausgangssituation

Vom Hersteller der Spülmaschine wurde zwar ein Blech, zum Schutze der darüber liegenden Platte mitgeliefert, dies reicht aber nicht bis zur Kastentüre vor, welcher daher ungeschützt von der austretenden Feuchtigkeit ist. Aufquellen ist das Resultat.












Schutzblech bauen

Von einem Metallfachhändler habe ich mir einen passenden Blechstreifen aus Edelstahl mit 1mm Stärke zustanzen lassen. Alternativ kann das Blech auch mit der Stichsäge zuschneiden. Beim Arbeiten mit Edelstahl sollte darauf geachtet werden, dass mit dem verwendeten Werkzeug vorher nie mit normalem Stahl, welcher ja rostet, gearbeitet wurde. Sonst könnte das der Edelstahl ebenfalls Rostflecken bekommen.
Zunächst müssen Befestigungslöcher in's Edelstahl gebohrt werden.
Da blanker Edelstahl nicht sonderlich aussieht, und nicht zu unseren gebürsteten Geschirrspüler passt, habe ich das Blech mit Schleifvlies geschliffen um eine gebürstete Oberfläche zu erzeugen.



Montage

Zunächst muss das alte Blech demontiert werden.
Danach kann das größere Blech angeschraubt werden. Fixiert habe ich es mit Zwingen.






Zum Schluss wurde noch die Kastentüre getauscht, die mir der Tischler, der den Planungsfehler begann, netterweise zur Verfügung stellte.




Da der Blechstreifen nur einen Überstand von 1mm hat, fällt dieser im Alltag nicht auf.



Kommentare:

  1. Hey, ich finde den Trick echt klasse. Hatte selber das Problem mit diesen hässlichen Wasserwulsten! Ich habe jetzt aber auf http://geschirrspueler24.net gelesen, dass es auch Geschirrspüler gibt, in denen der Dampf von vornherein nicht so unklug entweicht. Wie erkenne ich den solche Geschirrspüler im Geschäft?
    LG Thorsten

    AntwortenLöschen
  2. Sehr hilfreiches Tipp.
    Vielen Dank.

    AntwortenLöschen